Translate

Sonntag, 23. Februar 2014

Die " andere Seite"....Verzweiflung, Trauer und Wut...


Die "andere Seite" gibt es auch....



Ich möchte auch darüber schreiben, weil ich vielleicht damit anderen Familien Mut machen kann und damit zeigen kann, ihr seid nicht alleine.:)

Sozial Leben:

Es gibt/gab auch ganz viele schwierige Momente...Als Nino noch kleiner war, hat er jedes Mal wenn wir zu Besuch waren, geweint, geweint...bis wir wieder nach Hause gingen. Das war sehr, sehr hart und anstrengend. Wir ( mein Mann ) und ich, haben es aber immer und immer wieder versucht. Weil wir unsere sozialen Kontakte pflegen und uns nicht absondern wollten.
Mit der Zeit wurde es dann besser, Nino hat dann Rituale gefunden, die ihm halfen ( Er musste sich zuerst immer alle Zimmer ansehen, inkl. Staubsauger und Waschmaschine und dann war es ok). Am Anfang waren diese Rituale sehr starr, mit der Zeit immer flexibler...Ich muss aber sagen, wir haben wunderbare Freunde/Familie, die uns da mitgetragen haben.:)). Nino's Bruder , ist auch eine große Stütze, vieles getraut sich Nino nur , wenn der Bruder auch mitkommt.
Die Beziehung der Beiden ist eng, obwohl der " Kleine" oft viel einstecken muss,  aber sie finden  immer wieder zu einander.

Reisen:

Wir sind immer in die Ferien gefahren, haben Ausflüge gemacht, haben Nino überall mitgenommen, wollten uns einfach nicht den Spass verderben lassen...:)) Manchmal ging es halt schief, fürchterlich schief....Wenn wir nicht gut geplant haben oder zu viel gemacht haben,gab es Ausraster, Stress, Tränen und Wut.Ich mag mich noch erinnern, wie ich weinend auf dem Bett ,in einem Hotelzimmer sass, weil Nino nur noch am Ausrasten war und dachte, ich kann nicht mehr, die Ferien sind futsch...
Irgendwie ging es immer weiter...Dann hiess es umplanen, sich aufteilen ( jeder nimmt ein Kind), Tempo rausnehmen, Pause machen, Struktur reinbringen( wir machen das, dann das.. Plan)
Mit der Zeit ging es immer besser, Nino wurde flexibler...Aber auch heute noch, gibt es viele, viele schwierige Situationen., oder ein Ausflug misslingt halt mal und Abends kehren wir dann total fertig nach Hause zurück.  Aber wir versuchen uns, nicht entmutigen zu lassen!!
Wir wollen möglichst viel vom Leben haben und vieles erkunden und entdecken !!


Negative Gefühle: 

Manchmal kommt die Wut, dann denke ich, Gopf v .... Dieser piep, piep Autismus, ein Tag Pause davon das wär's!!! Der Autismus ist  manchmal ein , unglaublicher Spielverderber!!!!
Oft hatte ich dann ein schlechtes Gewissen, aber mittlerweile anerkenne ich diese Wut, ich darf wütend sein und den Autismus manchmal verfluchen. Dass heißt nicht , dass ich Nino als Persönlichkeit nicht respektiere oder liebe!
Manchmal ist es halt " brutal- anstrengend " und wenn Dein Kind  mehrmals am Tag ausrastet, hast Du nicht immer nur rosige Gefühle, völlig normal!!!
Diese Gefühle dürfen sein!

Falls jemand das Bedürfnis hat, gehen wir zusammen in den Wald und schreien eine Runde, wirkt
Wunder!!!

Ich wünsche Euch, Mut und Kraft für all die kleinen und großen Anforderungen des Lebens ,egal ob mit oder ohne Autismus!

Ich wünsche Euch, einen wunderschönen Sonntag!

Ste